Akt.de Blog

Dessous als Gestaltungsmittel bei der Aktfotografie

4. März 2014

Die Aktfotografie entwickelt sich zunehmend zu einem Bereich, in welchem jedes Motiv eine andere Kameraperspektive verlangt und man technisch gesehen einige Möglichkeiten besitzt, diese im Nachhinein oder schon während der Aufnahmen zu verfeinern. Insbesondere die Aspekte der Schärfentiefe, in dem ausschließlich punktuell Bereiche scharf und andere hingegen verschwommen dargestellt werden, verlangen einen äußerst kleinen Blendenwert und eine entsprechend ausgedehnte Brennweite. Auch wenn diese Funktion mittlerweile von einer Vielzahl an handelsüblichen Zoomkameras umgesetzt werden kann, bedarf es für eine gestalterisch anspruchsvolle Aktaufnahme noch einiges mehr.
Wir geben Ihnen Tipps zur Einbringung von Dessous als Gestaltungsmittel und geben auch Hinweise zur technischen Realisierung.

Ein leichtes Porträt wagen

Da die Aktfotografie nicht zuletzt von Details lebt und diese mit unterschiedlichen Brennweiten auch variabel in ihrer Intensität bestärkt werden, muss man sich der Grundlage der Porträtfotografie bedienen. Hier gilt im Regelfall ein Wert um 100 Millimeter Brennweite als ideal, um Gesichtszüge und insbesondere die Proportionen „im richtigen Licht“ darzustellen. Dessous, insbesondere die Strapless-BHs und Brazilians, erfordern einiges an Übung im Umgang mit und vor allem vor der Kamera. Aus diesen Gründen ist es wichtig, hier auf einen Materialmix aus Polyester, Elasthan und Polyamide zu setzen. Sie gelten als äußerst hautverträglich und anschmiegsam, die Posen vor der Kamera werden nicht durch Zwicken oder Verrutschen gestört. Passende, hochwertig verarbeitete und feminine Dessous sind daher die wichtigste Grundlage - Dessous Gutscheine von Hunkemöller helfen dabei, bei der ersten Ausrüstung etwas Geld zu sparen.

Dessous zeigen vor allem dann Wirkung, wenn sie in Kombination mit Utensilien gezeigt werden, wie etwa Schals, Tüchern oder Sonnenbrillen. Das erhöht nicht nur die Spontaneität beim Shooting, sondern lockert die Atmosphäre auch bezüglich der Verspieltheit und Gestaltungslust mit neuen Elementen.

Auf das Licht kommt es an

Viele synthetische Stoffe geben erst bei richtigem Licht die ganze Intensität der Farben und Muster her, was gerade bei Dessous dabei hilft, Rundungen und persönliche Merkmale stärker in den Mittelpunkt zu stellen. Nicht jeder kann zwangsläufig auf ein Tageslichtstudio zurückgreifen, es gilt die Improvisation. Softboxen und Reflexionsschirme sind ideal als Lichtformer, für Schattierungen kann man Wabengitter nutzen. Die direkte Einstrahlung sorgt jedoch für eine sehr flache Wiedergabe, seitliche auf Punkt fixierte Lichter hingegen erzeugen Schattierungen und geben dem Fotografen mehr Spielraum.

Es empfiehlt sich jedoch, zunächst mit einem kleineren Betrachtungswinkel zu arbeiten und sich konstant vorzuarbeiten. Je nach Gesichtsausdruck und Pose wirken einige Aufnahmen auch gerade bei nicht optimaler Belichtung als richtig, andererseits kann man so auch leichter einen Bildband in der Entstehung zum fertigen Bild erstellen.


Themenspezifische Aktfotografie – Beispiel Hochzeit

8. Februar 2014

Hochzeiten enthalten immer häufiger moderne Aspekte, die hierbei mit traditionellen Eigenschaften der Zeremonie selbst verbunden werden. Aus Japan etwa schwappt derzeit der Trend über, jedem Hochzeitsgast ein persönliches Glas mit digitaler Gravur zu geben, wo bei jedem Trinkvorgang ein lustiger Spruch abgespielt wird. Was hier als kitschig und unpersönlich wirken würde, ist dort aufgrund der aufgeschlossenen Kultur mithin schon guter Standard. Möchte man mit der Hochzeit aber Akzente setzen und bleibende Erinnerungen schaffen, dann bietet das Feld der in diesem Fall Halbakt-Fotografie interessante Möglichkeiten parat.

Wir geben Ihnen Tipps zu bestimmten Posen und Hinweise zum richtigen Gebrauch der Kamera, insbesondere für die passende Lichtwirkung.

Braut und Bräutigam gemeinsam

Die Halbakt-Fotografie lebt davon, mitunter die Gegensätze der Models (in diesem Fall das Brautpaar) aufzuzeigen und die sie umgebende Landschaft gar surreal abzubilden. Hierbei ergeben gewisse Posen natürlich einen ganz anderen Sinn, wenn man sie gemeinsam und vor dem Kontext der Heirat macht.

  • Versuchen Sie, die eigene Geschichte mit der Geschichte als Paar zu verbinden und bedienen sich hierbei klassischer Symbole. Sehr beliebt ist etwa die Pose in welcher man aufrecht sitzt, dabei die Füße anspannt und übereinander schlägt und den rechten Arm hinter den Kopf am Hals fixiert. Versuchen Sie, das Gesicht dabei relativ verspielt wirken zu lassen und drehen es zu ihrem in derselben Posen verharrenden Partner. Als Accessoire für die Umgebung können Elemente aus Kirchen dienen oder Symbole der Jungfräulichkeit, die im Mittelalter bei Hochzeiten bekanntermaßen als Voraussetzung oder immerhin „Ideal“ galt. Als Zeichen für eine Hochzeit gilt der Ehering, den Sie hier mit der freien Hand symbolisch überreichen können.
  • Ideal für die Halbakt-Fotografie ist auch die Pose, wo Sie sich als Partner auf unterschiedlichen Ebenen (mitunter geduckt) gegenüber stehen und lediglich die Oberkörper sich berühren. Die Intimzone ist dabei überdeckt, Fetzen eines Smokings oder des Brautkleids deuten das Ganze thematisch an. Auch hier wird die Begierde gegenseitiger Natur dargestellt, gleichwohl symbolisieren die Zeichen ein Ende der bisherigen Beziehungen, hier als Form des Übergangs zu Mann und Frau.

Leichte, helle Bildstimmung schaffen

Als elementare Grundlage sollte man wissen, dass die Weichheit des Lichts maßgeblich durch die Größe der Blitzfläche bestimmt wird. Zu hartes Licht nimmt dem Körper die Konturen und Eigenheiten, zu weiches Licht hingegen gänzlich die Struktur. Nutzen sollte man gerade einen dunklen Hintergrund, da hier am meisten Spielraum entsteht.

  • Soll der Hintergrund dunkel bleiben und nicht jeder Bereich des Körpers überhaupt beleuchtet werden, also eine Schattierung eingebracht werden, dann muss mit passendem Streiflicht gearbeitet werden. Ein besonderer Ziergegenstand verschönert den Körper, so könnte man das Schimmern einer Perlenkette gut einfangen. Hierbei nimmt man die horizontale Lage des Lichts und macht die Aufnahme im Winkel von 45 Grad, wodurch der Körper an Kontur gewinnt und sich Schattierungen ausbilden. Die Lichtquelle muss dabei allerdings auch seitlich stehen.



Websites rund um die Themen Aktfotos Lexikon und Aktfotografie Forum

Aktfotografie erfreut sich zunehmender Beliebtheit, nicht zuletzt durch den Boom der Digital-Fotografie. Eine der Größten Datenbanken für Aktmodelle und Aktfotografen ist Akt.de.
14model.de - umfangreiche deutschsprachige Model-Datenbank

14model.de ist eine der größten deutschsprachigen Model-Plattformen, auf der sich Models und Fotografen rund um das Model-Business austauschen können. Weitere Model-Sedcards gibt es auf der Schwesterseite Model Kartei
Die Aktgalerie - Community für Aktfotografie

Die Aktgalerie (1997 gegründet) ist eine der größten deutschsprachigen Websites zum Thema Aktfotografie. 2006 wurden die Projekte Aktgalerie.de, Aktmodelle.de, Aktfotografen.de und Aktforum.de unter der Domain Akt.de zusammengeführt.
Nudes Gallery - die englischsprachige Aktgalerie

Die englischsprachige Nudes Gallery ist eine große Online-Galerie, in der zahlreiche Fotografen aus aller Welt ihre Aktfotos ausstellen. Neben den Galerien gibt es eine umfangreiche Linksammlung rund um das Thema Aktfotografie.



Aktuelles Datum und Uhrzeit: 20.04.2014 00:07
Powered by phpBB - phpBB SEO